Brotwurz.de

Alles über den echten ägyptischen Schwarzkümmel

Suchformular

Schwarzkümmelöl

Das vielseitige Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl gehört zu dem beliebtesten Produkt. Es ist vielseitig einsetzbar, doch nur wenige Shops bieten es zum Kauf an. Was kann ich damit alles machen?

In den seltensten Fällen baut man Schwarzkümmel selber an und produziert sein eigenes Öl. Daher ist man auf zuverlässige und vertrauenswürdige Hersteller angewiesen. Hier wollen wir ein paar Aspekte vorstellen, auf die man beim Kauf achten sollte. Auch erklären wir kurz den Einsatz der wertvollen Flüssigkeit.

Wo kann ich Schwarzkümmelöl kaufen?

Schwarzkümmelöl ist kein Produkt, das sich einfach überall finden lässt. Denn sowohl in den konventionellen Supermärkten als auch in Biomärkten sucht man dieses wertvolle Öl vergeblich. Eher noch erhält man es auf Bestellung in den Apotheken vor Ort oder im Online-Arzneifachhandel.

Ebenfalls gibt es Versandshops im Internet, die Schwarzkümmelöl im Sortiment haben. Da man das Öl täglich einnehmen sollte, hat man einen sehr hohen Verbrauch und sollte das günstigste Angebot anstreben. Daher lohnt sich ein Preisvergleich auf jeden Fall, doch sollte dabei die Qualität im Auge behalten werden.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

In erster Linie sollte man darauf achten, dass das Öl aus Ägypten kommt. Denn dort wird das hochwertigste Öl hergestellt und wird selbst hohen Ansprüchen genügen. Wer viel Wert auf einen biologischen Anbau des Schwarzkümmels legt, der sollte natürlich auch nach einem biologischen Anbau Ausschau halten.

Damit man sich nicht von Fälschungen übers Ohr hauen lässt, sollte man auf der Packung nachschauen, ob dort auch der lateinische Begriff des Schwarzkümmels „Nigella sativa“ verzeichnet ist. Hat man eine namenhafte Marke vor sich, dann kann man in der Regel auch viele Informationen über den Hersteller einsehen. Auf unserer Seite "Schwarzkümmel kaufen" haben wir weiterführende Informationen über Hersteller gesammelt.

Werden die Samen erst in Deutschland gepresst, zeugt dies ebenfalls von Qualität. Dies kann Fälschungen reduzieren, da die Samen leichter als echt zu identifizieren sind, als das fertige Öl.

Filterung des Öles und seine Farben

Gefiltertes Öl ist klar und die Farbe ist hellbraun bis goldgelb. Dieses Öl wurde von seinen Schwebstoffen befreit und ist dadurch deutlich klarer als seine ungefilterte Variante.

Die Schweb- und Trubstoffe sind kleine Teilchen des Samens, die das Öl deutlich dunkler machen. Sodass ungefiltertes Schwarzkümmelöl dunkelbraun oder gar schwarz sein kann. Auch der Geschmack dieses Öles ist deutlich schärfer.

Ist gefiltertes oder ungefiltertes Öl besser?

Die Inhaltsstoffe des Schwarzkümmels, welche für die positiven Wirkungen bekannt sind, sind auch im gefilterten Öl vorhanden. Das ungefilterte Öl ist naturbelassener und enthält so eine andere Inhaltsstoff-Zusammensetzung. Ob ungefiltertes Öl gesünder ist, ist durch keine uns bekannten Studien belegt oder widerlegt worden. Aus diesem Grund können wir dazu keinerlei Aussage treffen.

Qualität-Kennzeichen auf einen Blick

  • Anbau der Samen in Ägypten
  • Pressung der Samen in Deutschland
  • Kontrolliert biologischer Anbau
  • Aus erster kalter Pressung

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten

Anders als der volle Schwarzkümmelsamen hat das reine Öl die meisten Anwendungsmöglichkeiten. Es ist in vielen Bereichen des Alltags benutzbar und kann ganz leicht angewendet werden.

Öl zum Salat, Kochen und Backen

Besonders beliebt ist das würzige Schwarzkümmelöl beim Kochen, Backen und bei der Verfeinerung von Speisen.

Zum Anbraten sollte man es aber nicht verwenden, da es die hohen Temperaturen nicht standhält und so wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen.

Beliebt ist der Einsatz in Brotteig oder auch in knackigen Salaten.

Schwarzkümmelöl und SamenSchwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl inhalieren

Eine Anwendung, die schon seit langer Zeit praktiziert wird, ist die Inhalation mit Schwarzkümmelöl. Bei Erkrankungen wie Asthma ist dies sehr zu empfehlen. Aber auch zum Erweitern der Bronchien wirken die ätherischen Öle darin Hustenreiz stillend und auswurffördernd.

Für die Inhalation gibt man einen halben Esslöffel Schwarzkümmelöl in einen Liter Wasser und verrührt dies gut. Nicht wundern, es werden sich Fettaugen bilden, denn Öl und Wasser können sich nicht ohne Weiteres vermischen. Den Kopf nun über die Schale mit den Flüssigkeiten beugen, ein Handtuch über Kopf und Schale legen und den heißen Dampf etwa 10 Minuten lang inhalieren.

Zum Einreiben

Perfekt eignet sich das pflegende Öl auch als Einreibung. Das Schwarzkümmelöl kann bei Ekzemen, Entzündungen, Entzündungen, Stauchungen, Prellungen, Krätze, Hautpilzen, Akne, Schuppenflechte oder Neurodermitis angewendet werden. Die betroffene Stelle dafür einfach mit dem Öl gut einreiben. Dieses Heilverfahren ist schnell angewandt und gleichzeitig effektiv.

Navigation

Echter ägyptischer Schwarzkümmel, auch Nigella sativa genannt, ist besonders wegen seines Öls bekannt. Diesem werden viele gesunde Eigenschaften nachgesagt. Diese Informationen sind rein informell und dürfen nicht zur Eigentherapie genutzt werden.
Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker dazu.