Brotwurz.de

Alles über den echten ägyptischen Schwarzkümmel

Suchformular

Das Gold der Pharaonen

Schwarzkümmel-Öl seit Jahrtausenden begehrt

Schwarzkümmelöl und Samen

Schwarzkümmel-Öl ist bereits bei den Pharaonen vielseitig angesetzt worden. Doch, was hat mit dieser vielversprechenden Pflanze auf sich?

Neben den würzigen Schwarzkümmel-Körnern ist auch dessen Öl sehr beliebt. Dies liegt nicht nur daran, dass es vielseitig einsetzbar ist, sondern auch dass es seit jeher als erfolgreiches, wirksames  Heilmittel eingesetzt wurde. Wir wollen dir hier Wissenswertes über das Schwarzkümmel-Öl vermitteln.

Seit langer Zeit bekannt

Vor mehr als 3000 Jahren wurde die Schwarzkümmel-Pflanze das erste Mal in der Geschichte angebaut und erwähnt. Und er war nicht nur bei einem Volk beliebt, sondern gleich bei mehreren. Die ägyptischen Herrscher nahmen Schwarzkümmel-Öl mit ins Grab und verdankten ihm schöne Haut. Griechische und römische Historiker und Mediziner priesen es als vielseitiges Heilmittel und Mittel gegen die Schlangenvertreibung. Erwähnung fand es in Bibel und Koran gleichermaßen und war als Arznei des Propheten Mohammed sehr bekannt. Heutzutage lernt man ihn wieder mehr schätzen und erforscht weitere Nutzen, besonders im medizinischen Bereich.

Eine Pflanze, wert sie zu fälschen

Auch als Nigella sativa L. bekannt, ist das Schwarzkümmel-Öl heute so begehrt, dass es auf den Märkten der Welt stolze Preise erreicht und in Deutschland nicht immer ganz einfach zu finden ist. Viele Menschen machen ein Geschäft damit, die wertvolle Pflanze zu „fälschen“, in dem sie andere Körner als Schwarzkümmel-Körner verkaufen. Wie man diesem Schwindel entgehen kann, erklären wir natürlich.

Nicht verwandte Namensvetter

Wenn man den Namen „Schwarzkümmel“ hört, dann bringt man damit oft auch Kümmel oder Kreuzkümmel in Verbindung. Dabei haben die drei Pflanzen bis auch ihre ähnlich klingenden Namen eigentlich nichts miteinander gemeinsam. Denn sie gehören weder der gleichen Familie an, noch haben sie die gleichen Inhaltsstoffe. Es wird jedem davon abgeraten, sie füreinander als Ersatz anzusehen.

Heilsame Inhaltsstoffe

Die gesundheitlichen Vorteile des Schwarzkümmel-Öls basieren auf dem Reichtum an Inhaltsstoffen, der in der Pflanze zusammenwirkt. Nimmt man täglich etwas Schwarzkümmel-Öl zu sich, so kann man neben Vitaminen, Eisen und Fettölen auch seine Vorräte an Kohlenhydraten, Pottasche, Kalzium oder Sodium aufstocken. Auch seltene Substanzen wie Sterole sind vorhanden, die nachweislich krebshemmend wirken sollen.

Umfangreicher Einsatz

Die Verwendung von Schwarzkümmel ist besonders als Öl sehr beliebt. Körner muss man vor Gebrauch erst aufschließen, damit sie ihre Würze abgeben und Pulver ist nicht lange haltbar, da es aufgrund des Fettgehaltes leicht ranzig werden kann. In der Küche kann das Öl wunderbar in Salate und Brote gegeben werden. Für den täglichen Einsatz sind Schwarzkümmelkapseln die einfachste Variante.

Auch für Tiere gut

Man wird es kaum glauben, aber so gut wie das Schwarzkümmel-Öl für Menschen ist, so gut ist es auch für diverse Tiere. Pferde wurden mit Schwarzkümmel gegen Asthma behandelt. Unsere Haustiere profitieren davon mit glänzendem und schädlingsfreiem Fell. Entzündungen an Eutern und Hautkrankheiten bei Kühen können mit dem Öl behandelt werden. Für Hühner heißt Schwarzkümmel-Öl im Futter: weniger Infektionskrankheiten!

Navigation

Echter ägyptischer Schwarzkümmel, auch Nigella sativa genannt, ist besonders wegen seines Öls bekannt. Diesem werden viele gesunde Eigenschaften nachgesagt. Diese Informationen sind rein informell und dürfen nicht zur Eigentherapie genutzt werden.
Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker dazu.