Brotwurz.de

Alles über den echten ägyptischen Schwarzkümmel

Suchformular

Schwarzkümmel für Pferde

Pferd

Auch bei Pferden ist Schwarzkümmel sehr beliebt. Nicht zuletzt hängt das an einer bewegten Geschichte, die das Asthma eines Pferden linderte.

Zwar war Schwarzkümmel in früheren Zeiten sehr berühmt, aber seit dem Jahr 1977 wurde er bis vor Kurzem kaum noch erwähnt. Er geriet einfach in Vergessenheit. Dass er heute wieder so beliebt ist, hängt mit einer sehr schönen Geschichte aus der Welt des Reitsportes zusammen.

Das asthmatische Dressurpferd

Die Tochter des Münchener Immunologen, Dr. Peter Schleicher, besaß ein kostbares Dressurpferd, dass nicht nur eine ganze Reihe wertvoller Preise gewonnen hatte, sondern auch einen in Platz in den Herzen seiner Besitzer.

Doch eines Tages befiel die Stute Baronesse schweres Asthma, welches der Arzt nicht mit dem obligatorischen Kortisoneinsatz behandeln wollte. Er fürchtete die schweren Nebenwirkungen und wollte das Pferd davor bewahren.

Die Suche nach dem Heilmittel

Daher startete er eine große Suchaktion im ganzen Nahen Osten nach einer alternativen Heilmethode für das wertvolle Tier. Das gesuchte Heilmittel wurde letztendlich von einem ägyptischen Tierarzt empfohlen.

 

SchwarzkümmelsamenSamen des Schwarzkümmels

Dem Pferd wurden auf persönlichem Rat hin, Schwarzkümmelsamen aus Kairo eingeflogen und unter das Futter gemischt. Nach wenigen Tagen der Therapie verbesserten sich die Symptome des Tieres.

Erfolgreiche Wiederkehr des Schwarzkümmels

Nichts Ungewöhnliches, denn Araberpferde werden seit Jahrhunderten mit Haba el Baraka – dem "segensreichen Samen" – bei ähnlichen Fällen behandelt. Seit diesem Vorfall gewann der Schwarzkümmel, auch "Nigella sativa“ genannt, wieder mehr an Bedeutung und findet in Deutschland im Reitsport fortlaufend mehr Anhänger.

Gesundheitliche Anwendung im Reitsport

Im Laufe der Jahre wurden immer mehr Anwendungsgebiete im Bereich der Pferdepflege entdeckt. Diese kann man im Wesentlichen nach innerlicher und äußerlicher Behandlung sortieren:

Schwarzkümmelöl zur Einnahme

Die einfachste Methode, dem Pferd das heilsame Öl zuzuführen, ist es dem Futter beizumischen. So kann es zum Beispiel von innen heraus, aufkommenden Ausschlägen entgegenwirken. Die Zugabe des Öls zum Futter kann aber auch das Immunsystem unterstützen.

So sind die Pferde vor Krankheiten wie Asthma bronchiale, anderen Atemwegserkrankungen, allergischen Reaktionen und Ekzemen besser gewappnet. Dies liegt vor allem an den antiparasitären Inhaltsstoffen des Öls. Natürlich kann man auch die Samen an sich oder Schwarzkümmel-Presskuchen in den Futtertrog geben.

Äußerliche Behandlung

Bei der äußerlichen Behandlung zieht vor allem die Fellpflege einen Nutzen aus dem Schwarzkümmelöl. Man kann ein paar Tropfen des Öls mit Wasser in eine Sprühflasche geben und die Flüssigkeit vor dem Bürsten auf das Fell auftragen. Danach wirkt das Fell seidig glänzend und voller.

Natürlich kann auch die Gesundheit des Pferdes effektiv mit dem Öl unterstützt werden. Etlichen Parasiten und Insekten, wie Fliegen und Pferdebremsen, kann dann damit entgegengewirkt werden, was sowohl Reiter als auch das Pferd erfreuen dürfte. Die gefährdeten Stellen müssen einfach mit dem Schwarzkümmelöl beträufelt werden.

Dabei sollte man aber unbedingt darauf achten, dass das Öl nicht in die Augen gelangt! Offene Wunden, Geschwülste, Schnitte oder entzündete Hufen können sanft mit Schwarzkümmelöl behandelt und massiert werden. Dies sorgt für Linderung und einem schnelleren Heilungsprozess.

Navigation

Echter ägyptischer Schwarzkümmel, auch Nigella sativa genannt, ist besonders wegen seines Öls bekannt. Diesem werden viele gesunde Eigenschaften nachgesagt. Diese Informationen sind rein informell und dürfen nicht zur Eigentherapie genutzt werden.
Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker dazu.